Kategorie-Archiv: Allgemein

Biedermeier-Schreibzeug-um-1820

Raus aus der Vitrine | Der Frühling kommt

Mit den passenden Einsätzen aus Glas (Schnapsgläschen) lässt sich das schlichte
Biedermeier Schreibzeug um 1820 in eine farbenfrohe Blumendekoration
auf dem Schreibtisch verwandeln.

Es lohnt sich kreativ zu sein für ein individuelles „Interior Styling“ mit Stücken
vergangener Epochen.

Interiors with soul – Baroque Rocks !

Barocke Helmkanne Fayence nach Silbervorbild

Barocke Helmkanne Fayence nach Silbervorbild

Fränkischer Korbhumpen um 1720 Detail

Fränkischer Korbhumpen um 1720

Ein rares Stück aus unserem aktuellen Katalog 2018:
Barocker Korb Humpen aus Franken

Vergleichsstücke in der Literatur:
Humpen und Krüge Trinkgefäße 16. – 20. Jahrhundert
Autor Renate Scholz

(Klick auf das Bild für eine Vergrößerung)

Humpen und Krüge Trinkgefäße 16. - 20. Jahrhundert Autor Renate Scholz S.144

Humpen und Krüge Trinkgefäße 16. – 20. Jahrhundert
Autor Renate Scholz S.144

Humpen und Krüge Trinkgefäße 16. - 20. Jahrhundert Autor Renate Scholz

Einladung zur Vorbesichtigung

Morgen am Aschermittwoch beginnt die
Vorbesichtigung ausgewählter Keramik Objekte
aus Fayence und Steinzeug, sowie Sammlerzinn.

Eines der Highlights ist eine museale
Creussen Sammlung 
mit 4 datierten Stücken
aus dem 17. Jh

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

VORBESICHTIGUNG:
Mittwoch, den 14. Februar
bis Freitag, den 23. Februar 2018
Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag
10 – 13 Uhr & 14 – 18 Uhr

Peter Vogt Fayence und Steinzeug München 2018

EINLADUNG
ZUR VERKAUFSAUSSTELLUNG
GEGEN HÖCHSTGEBOT

Samstag, den 24. Februar 2018
um 16.00
in unseren Verkaufsräumen

Aare Freiman Ceramic Sculptures

Aare Freimann – Modern Ceramic

Aare Freimann is an artist, I met on the Töpfer Markt in Dießen
in May 2017

I want to present Aare Freimann in our Blog as a modern ceramic sculpting artist
because in my opinion he has a wonderful way of combining humor with an artful expression of the soul of the animals – that in the end reflect our own feelings in resonance with the object contemplating.

A quote by Anais Nin puts this in words:

“We don’t see things as they are, we see them as we are.”

Anaïs Nin

All photos can be found as original here

Statement of Aare Freimann:
All my sculptures are ceramic. My works are founded on sensibility and through sensibility you can reach contact with them. My sculptures show people throughout the mental condition of the scale, but it is not related to literature or mythology. All of them are made of clay. Glazed and fired at a temperature of 1100°C

Aare Freimann

Aarülli, Rehemäe
Lääne-Nigula vald
Läänemaa
ESTLAND

www.aarefreimann.com

Vita / Lebenslauf:
I’m Estonian artist. I was born in 1960. I studied painting at Tartu Art College. It is located in Estonia. I started to deal with sculpture in 1993.

Aktivitäten / Ausstellungen:
Exhibition „Wild Things“ 12.05.2017 – 10.09.2017 Keramiekcentrum Tiendschuu (Netherlands)

Quelle:
http://www.artists.de/aarefreimann.html

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Albarello Pesaro Italien Ignazio Callegari um 1750

Albarello Pesaro um 1750

Der Sommer neigt sich dem Ende zu …

Die Sonnenblumen passen perfekt zum Decor des Albarello aus Pesaro aus der
Manufaktur von Ignazio Callegari
gefertigt in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Albarello Pesaro Fabbrica di Ignazio Callegari um 1750

Albarello Pesaro Fabbrica di Ignazio Callegari um 1750

Detail Albarello Pesaro Fabbrica di Ignazio Callegari um 1750

Detail Albarello Pesaro Fabbrica di Ignazio Callegari um 1750

Raus aus der Vitrine gut geschützt mit einem Kunststoffeinsatz um
das Eindringen von Feuchigkeit in die Fayence zu verhindern.
(Geprüft und für gut befunden vom Schwäbischen Hausfrauen TÜV 🙂

So kann ich den wundervollen Gefäße auch im Alltag Raum geben.

Nachfolgend noch mehr Beispiele als Inspiration!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

pewter-modern-tablescape-inspired-by-david-hicks

Modern Pewter Tablescape

Zinn modern und elegant –
heute ebenso wie in vergangenen Epochen

Es kommt nur auf eine kreative Präsentation der geliebten Sammelstücke an.
Und das funktioniert auch in modern eingerichteten Wohnungen.

Als Gestalterischer Kontrapunkt:
„Die mit den Werten vergangener Jahrhunderte beseelten  Kunstgegenstände
für den Alltagsgebrauch von besser gestellten Bürgern einer Region“
So kann auch die Herkunft der eigenen Famile eine Leitlinie für das Sammlen sein.
Kleinere Gegenstände ziehen auch in unsere sehr „mobilen“ Zeit leichter um
als antike Möbel.

Inspiration dafür habe ich mir bei Decorator Legende David Hicks geholt.

Eine Landschaft auf einem Tisch kann viele Themen repräsentieren und so in
Resonanz
mit dem Sammler und seiner Leidenschaft für die einzelnen Objekte gehen.

Ich habe mit verschiedenen Hintergründen experimentiert und mich letztlich für die Variante 2 entschieden, die am besten mit die Farben von Lavendel und Salbei als lebendiger Kontrast zum matt eleganten Zinn harmoniert. Lavendel und Salbei duften intensiv und so bekommt das Arrangement noch eine dritte Dimension für die Sinne.

Hier ist gute Zusammenfassung zu finden nach welchen Kriterien David Hicks
seine tablescapes zusammengestellt hat.

Tablescapes are a great way to show off your most cherished items or collections.
Be it art, books, family heirlooms, or vacation souvenirs – tablescapes are just a pleasing arrangement of objects. But lets be clear.
Not just any haphazard arrangement thrown on a table counts as a tablescape…
According to the late David Hicks, the master of the tablescape,
„It isn’t a matter of just connecting miscellaneous objects on a table.
Each object must be of first-rate quality in itself; otherwise it doesn’t really work“
.

Here are a few key factors to take into consideration when arranging a tablescape.
Hicks said it best, „What is important is not how valuable or inexpensive your objects are, but the care and feeling with which you arrange them.”

  • There is a finite amount of space on a tabletop, so editing your arrangement is essential.
  • Don’t forget to consider the size and scale of your table surface when selecting items.
  • Odd numbers are more appealing to the eye than even numbers. When grouping things together, groupings of 3, 5, 7 or 9 tend to be more visually pleasing.
  • Focus on an item in the foreground and then arrange the other items behind it to give it depth. Just like an artist arranges a still life to paint, one should remember to use objects to create a foreground, middle-ground, and background.
  • It’s also important to add height. A tall lamp, vase, candlestick, or branch easily gives dimension.
  • Larger items lend more of an impact than smaller items.
    That said, don’t avoid the use a small objects, just be aware that you need to design with them in mind so they don’t get lost or make your arrangement look cluttered. This can easily be achieved by grouping them together so they look like a collection or giving them a pedestal so they stand out.
  • Stacked books are a great way to elevate items or display smaller items to create a focal point.
  • When incorporating color, limit your color palette to just a few colors to keep things harmonious. You can also group dissimilar items together by color to create a more coordinated look.

Quelle: http://www.apartmenttherapy.com/how-to-master-t-95927

 

 

 

Weltkunst Online auktionen Ausstellungen Kunsthandel Experten

Weltkunst | Sammlerseminar Fayence

Das neue Online Portal der Zeitschrift Weltkunst aus dem Zeit Verlag:

WELTKUNST Online ist das Forum für Kunstfachwissen. Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem Kunstmarkt und der Kunstszene werden von Experten ausführlich vermittelt.
Dazu zeigt Deutschlands größter Kunst-Veranstaltungskalender alle Termine weltweit.

Hilfreiche Informationen für Sammler und Kunstinteressierte.
Einige Artikel aus vergangenen Weltkunst Print Ausgaben sind jetzt online einsehbar
wie z. B. das Sammlerseminar FAYENCE – zum lesen link anklicken

Weltkunst Sammlerseminar Deutsche Fayence

Weltkunst Sammlerseminar Deutsche Fayence

 

 

Merken

Merken