Schlagwort-Archive: Barock

Barocke Jagdliche Fayence aus Künersberg

Eine Auswahl jagdlicher Fayence Objekte in Muffelmalerei

Referenzobjekte Peter Vogt München

Manufakturmarke

Museum

Künersberger Fayencen im Stadtmuseum Memmingen

Jagdliche Fayence Künersberg

Künersberg Walzenkrug mit Jagddekor und Kegelbaumlandschaft
und Spruch:
Friederich soll doch Friederich bleiben. wann sich die Welt bestrebt. Diesen Helden zu vertreiben/zittern Feinde Trüncken Freund /Friederich lebt. Anno 1760
Memmingen. (1995). “ Muffelbrand und scharfes Feuer“: 250 Jahre Künersberger Fayencen. Konrad.
S.202 ff.

Literatur

Muffelbrand und scharfes Feuer: 250 Jahre Künersberger Fayencen Gebundene Ausgabe – 1995 Autor: Hans Wolfgang Bayer
Memmingen. (1995). “ Muffelbrand und scharfes Feuer“: 250 Jahre Künersberger Fayencen. Konrad.

Künersberger Fayence Objekte mit Jagddekor aus der Ausstellung 1995
Abb. 98 – 110

Barocker Luxus Bayerisches Nationalmuseum

Barock | Bayerisches Nationalmuseum

Barock und Rokoko
Neugestaltung der Dauerausstellung im Westflügel des Bayrischen Nationalmuseums

English Synopsis:
At the end of the 16th century the baroque spread from Italy outwards across all of Europe. Works of art from this period are characterised by a creative opulence which threatens to overwhelm the viewer. Life at the court of King Louis XIV of France became the model and measure of every absolutist prince in Europe. The Catholic Counter-Reformation and the religious strife of the period shaped sacred works, for example paintings and sculptures.

Under electors Maximilian I, Ferdinand Maria and Max II Emanuel, Munich was developed into a radiant capital city. The Bayerisches Nationalmuseum presents unique objects, found nowhere else but here, from all areas of production in the decorative and fine arts and once in the possession of the Wittelsbach family. Magnificent furniture, works in gold and silver, weapons, musical instruments, clocks, glass, miniatures, works in ivory and sculpture in bronze give a comprehensive picture of courtly displays of magnificence. read more …

Highlights aus der Sammlung höfischer Fayencen:

Tafelaufsatz Nürnberg Grebner 1718 Bayrisches Nationalmuseum

Tafelaufsatz mit Chinoiseriedekor Georg Friedrich Grebner Fayencemanufaktur Nürnberg, 1718 Fayence mit blauer Scharffeuerbemalung

Der 1718 datierte und von dem Fayencemaler Georg Friedrich Grebner signierte große achtpassige Tafelaufsatz mit einer von üppigen Rankenbordüren gerahmten Chinoiserieszene im Zentrum stammt aus der Frühzeit der Nürnberger Produktion.

Die fast ausschließlich verwendeten Blau-Weiß-Dekore der Geschirre lehnten sich zunächst stark an chinesische Porzellanmalerei an. Grebner, der spätestens seit 1718 bis zu seinem Weggang nach Bayreuth 1731 in der Nürnberger Manufaktur tätig war, zählt aufgrund seiner bemerkenswerten Dekorschöpfungen und der Qualität seiner Malereien zu den bedeutendsten Vertretern der deutschen Fayencekunst.

Deckelpokal mit Monogramm und Wappen des Pächters der Fayencemanufaktur Bayreuth Johann Georg Knöller (1728-1744)

Deckelpokal Bayreuth Knöller Bayrisches Nationalmuseum München

Georg Friedrich Grebner Bayreuth, um 1737 Fayence, bemalt, vergoldet 31,5 cm
Inv.-Nr. 34/1250.1-2
Vermächtnis Dr. Paul Heiland, 1934

Wappen und Spiegelmonogramm aus den Initialen JGK auf der glockenförmigen Kuppa des Deckelpokals lassen sich auf den Kriegskommissarius Johann Georg Knöller beziehen, der im Jahr 1728 die von Markgraf Georg Wilhelm gegründete Fayencemanufaktur in Bayreuth pachtete. Unter Knöller blühte das Unternehmen rasch auf und es gelang, einige erstrangige Maler heranzuziehen. So ist seit 1731 der Nürnberger Fayencemaler Georg Friedrich Grebner in Bayreuth nachweisbar. Von ihm stammt der leuchtende Muffelfarbendekor des Pokals mit Blatt, Blüten-und Bandelwerkelementen.

Biedermeier-Schreibzeug-um-1820

Antique Baroque Interiors with style

English summary:
Get your antiques out of the showcase
Be inspired for an individual „interior styling“ with original objects from past centuries.
To preserve the precious objects, you can use matching glass or plastic inlays so you can decorate with real flowers and put them into water.

Sceaux-Faience-Apothecary-Jar-Albarello-18th-century

Es lohnt sich kreativ zu sein für ein individuelles „Interior Styling“ mit Stücken vergangener Epochen.
Mit den passenden Einsätzen aus Glas (Schnapsgläschen) lässt sich das schlichte Biedermeier Schreibzeug um 1820 in eine farbenfrohe Blumendekoration auf dem Schreibtisch verwandeln.

Barocke Helmkanne Fayence nach Silbervorbild

Barocke Helmkanne Fayence nach Silbervorbild

Lassen Sie sich inspirieren:
Interiors with soul – Baroque Rocks !

Fränkischer Korbhumpen um 1720 Detail

Fränkischer Korbhumpen um 1720

Ein rares Stück aus unserem aktuellen Katalog 2018:
Barocker Korb Humpen aus Franken

Vergleichsstücke in der Literatur:
Humpen und Krüge Trinkgefäße 16. – 20. Jahrhundert
Autor Renate Scholz

(Klick auf das Bild für eine Vergrößerung)

Humpen und Krüge Trinkgefäße 16. - 20. Jahrhundert Autor Renate Scholz S.144

Humpen und Krüge Trinkgefäße 16. – 20. Jahrhundert
Autor Renate Scholz S.144

Humpen und Krüge Trinkgefäße 16. - 20. Jahrhundert Autor Renate Scholz

Albarello Pesaro Italien Ignazio Callegari um 1750

Albarello Pesaro um 1750

Die Sonnenblumen passen perfekt zum Decor des Albarello aus Pesaro aus der
Manufaktur von Ignazio Callegari
gefertigt in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Albarello Pesaro Fabbrica di Ignazio Callegari um 1750

Albarello Pesaro Fabbrica di Ignazio Callegari um 1750

Detail Albarello Pesaro Fabbrica di Ignazio Callegari um 1750

Detail Albarello Pesaro Fabbrica di Ignazio Callegari um 1750

Raus aus der Vitrine gut geschützt mit einem Kunststoffeinsatz um
das Eindringen von Feuchigkeit in die Fayence zu verhindern.
(Geprüft und für gut befunden vom Schwäbischen Hausfrauen TÜV 🙂

So kann ich den wundervollen Gefäße auch im Alltag Raum geben.

Nachfolgend noch mehr Beispiele als Inspiration!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken