Schlagwort-Archive: Jan Emens

Detail Maskaron Raeren Mittelfries Steinzeug Krug Jan Emens 16. Jh.

Raeren Mittelfrieskrug Jan Emens 1586 datiert

Raeren Frieze Jug. JAN EMENS MENNICKEN signed and dated 1586, grey saltglazed stoneware with incised, stamped and applied moulded decoration and inscription

Raerener Mittelfrieskrug. JAN EMENS MENNICKEN signiert, 1586 datiert, graues salzglasiertes Steinzeug, kobaltblau staffiert, profiliert und reliefiert, umlaufend Figurenfries und Inschrift“

Jan Emens, wichtiges Mitglied der Töpferfamilie Mennicken datierte Werke 1568-1594 in diversen Museen

Hausmarke: IEM „IJHo IXE M“ 

Töpfermeister, der zwischen 1568 und 1594 in Raeren im Herzogtum Limburg, heute in Belgien gelegen, tätig war. Nach 1594 wanderte er in den Westerwald ab
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Jan_Emens_Mennicken

SALICH YST LANT DAER GEWELT EN WIR ET LYCHT YNDEN BANT YAN EMENS DIS WEL GEFONDERT DAER GELOEF ENDEY LYFDEN ENDEY GERECHEIT REGEYRT 1586

Selig ist das Land, dessen Gewalt und Tugenden in einem Band liegen – YAN EMENS – Dieses (Land) ist gut begründet, in dem Glaube Liebe und Gerechtigkeit regieren. – 1586
Quelle: MENNICKEN, Ralph. Raerener Steinzeug. 2013 S. 252 – s.u.

„Blessed is the land whose violence and virtues are in one bond – YAN EMENS – This (land) is well founded, where faith love and justice reign. 1586“

Museum Reference

Staatlichen Kunstsammlungen Dresden online Collection Kunstgewerbemuseum

Enghalskanne Steinzeug Steinzeug, grauer Scherben; Reliefauflagen und Prägedekor; kobaltblaue Bemalung; Salzglasur; Zinnmontierung. Im Dekor (Bauchfries) datiert und signiert: „1587“ und ligiertes Monogramm/ Hausmarke IEM „IJHo IXE M“, Jan Emens Mennicken (um 1587 – um 1623) Töpfer Raeren und Westerwald
copyright: https://skd-online-collection.skd.museum/Details/Index/324852

Victoria and Albert Museum London

Stoneware Jug with incised, stamped and applied moulded decoration from a mould by Jan Emens Mennicken, Raeren, Germany, Grenzhausen ca.1600
inv. 788-1868
copyright
https://collections.vam.ac.uk/item/O161015/jug-mennicken-jan-emens/

Literature

MENNICKEN, Ralph. Raerener Steinzeug. Europäisches Kulturerbe. Grenz-Echo, 2013.
Jan Emens Mennicken S. 226 ff
Inschriften S. 252

Museum Virtual Tour Raeren Museum

Töpfereimuseum Raeren :: Behind the Museum (toepfereimuseum.org)
Das Projekt Behind the Museum ist eine gemeinsame Initiative der belgischen Vereinigungen Musées et Société en Wallonie und Epicentro mit dem Ziel, das Verborgene in Museen zu zeigen, die Erinnerung an einen Ort zu bewahren und auch das kulturelle Erbe für die Zukunft festzuhalten.
Anfang 2021 bekam das Töpfereimuseum Raeren als erstes und bisher einziges Museum der Deutschsprachigen Gemeinschaft die Chance, sich ebenfalls an diesem Projekt zu beteiligen: Das komplette Museum in der Burg Raeren wurde digitalisiert und ist nun in Form eines digitalen Puppenhauses bereit zum Besuch von Zuhause aus.

https://behindthemuseum.be/project/musee-de-la-poterie-de-raeren/
Raeren Schnelle Jan Emens saltglazed stoneware 16th century

Raerener Schnelle Jan Emens 1566

Rare Example of a Raeren saltglazed Schnelle dated 1566 with Judith, Esther and Lucretia with reliefs of exceptional quality

In den von Jan Emens mit Präzision ausgearbeiteten Reliefauflagen sind drei Frauen des Alten Testaments mit ihren Attributen dargestellt: Judith mit dem Haupte des Holofernes, Esther mit Krone und Lucretia, sich ins Schwert stürzend.

The reliefs show three standing female figures. On the left, facing the middle, Judith holding a sword and the head of Holofernes. In the middle, facing the viewer, Esther with a crown and hands raised in prayer. On the right Lucretia plunging a sword into her breast. Jan Emens chose three of the virtuous women one pagan (Lucretia) and two jewish (Judith and Esther) and could have been inspired by Hans Burgkmair (der Ältere) (1473-1531) suite of Nine Worthies engravings in 1516.
A similar Schnelle is part of the collection in the Louvre, Paris. (see reference below)

Nine worthies | Neun Heldinnen

Der ikonografische Typus der neun Heldinnen (neuf preuses) entstand im Mittelalter als Parallele zu dem Typus der männlichen neun Helden. Während die Männergruppe in der Renaissance oft zu fürstlichen Repräsentationszwecken genutzt wurden, findet man die neun Heldinnen vor allem in der Ikonographie.
Welche Frauen jeweils zu den Heldinnen gezählt werden, unterscheidet sich von Künstler zu Künstler. Bei Hans Burgkmair findet man beispielsweise:

Quelle : Wikipedia | English Version Wikipedia

The Nine Worthy Women

  • three pagans (Lucretiawife of Brutus, Veturia – mother of Coriolanus, Verginia – whose death prompted the re-establishment of the Roman Republic)
  • three Jewesses from the Old Testament (Esther, Judith and Jael)
  • three Christians from the Middle Ages (St Helena – mother of Constantine the Great, St Brigita of Sweden, and St Elisabeth of Hungary).

Lucretia
Wife of Brutus, her suicide after being raped by Tarquinius prompted the overthrow of the Roman monarchy in 510 BC
(pagan worthy woman)

Esther
from the Book of Esther, saved the Jewish people in exile from a plot to destroy them.
(jewish worthy woman)

https://jwa.org/encyclopedia/article/esther-bible

Judith
famous heroin who killed the Assyrian general Holophernes after seducing him to save theirs.
(jewish worthy woman)

https://judith2you.wordpress.com/2015/02/22/judith-and-the-nine-worthies/

Hans Burgkmayr (1473-1531), a prominent engraver from Augsburg, who made a suite of Nine Worthies engravings in 1516

http://images.zeno.org/Kunstwerke/I/big/HL10443a.jpg

Burgkmair d. Ä., Hans
Entstehungsjahr: 1519

Erlangen Sammlung:         Universitätsbibliothek

http://www.zeno.org/nid/20003911535

Burgkmair d. Ä., Hans
Entstehungsjahr: 1516

Basel
Öffentliche Kunstsammlung

Museum Reference

Raeren Schnelle Jan Emens
mit Judit, Esther und Lucretia 1568
Musée du Louvre, Paris

Abb. 141
VON FALKE, Otto. Das rheinische Steinzeug

Museum Reference same topic

Cologne Tankard (schnelle) with Judith, Esther and Lucretia

date: ‘1566’

inscription: ‘IVDIT/ ESTHER.HAT FICTORIA/ LVCRECIA’

stoneware glaze engobe

h 21.5 cm

https://www.rijksmuseum.nl/en/collection/BK-KOG-494

Duits steengoed, Ekkart Klinge, p. 16 – 19, cat.nr. 4

VON FALKE, Otto. Das rheinische Steinzeug (Osnabrück 1977). Neudruck der Ausgabe von, 1908.

VON FALKE, Otto. Das rheinische Steinzeug (Osnabrück 1977). Neudruck der Ausgabe von, 1908.

Museum Virtual Tour Raeren Museum

Töpfereimuseum Raeren :: Behind the Museum (toepfereimuseum.org)
Das Projekt Behind the Museum ist eine gemeinsame Initiative der belgischen Vereinigungen Musées et Société en Wallonie und Epicentro mit dem Ziel, das Verborgene in Museen zu zeigen, die Erinnerung an einen Ort zu bewahren und auch das kulturelle Erbe für die Zukunft festzuhalten.
Anfang 2021 bekam das Töpfereimuseum Raeren als erstes und bisher einziges Museum der Deutschsprachigen Gemeinschaft die Chance, sich ebenfalls an diesem Projekt zu beteiligen: Das komplette Museum in der Burg Raeren wurde digitalisiert und ist nun in Form eines digitalen Puppenhauses bereit zum Besuch von Zuhause aus.

https://behindthemuseum.be/project/musee-de-la-poterie-de-raeren/