Schlagwort-Archive: Sammlung Wolf-D. Amelung

18. Jh Wiesbaden Fayence Platte Grüne Muffelmalerei

Fayence Manufaktur Wiesbaden 1770-1797

Die kurze Epoche der Fayence Manufaktur in Wiesbaden Ende des 18. Jahrhunderts

Die Gründung der Wiesbadener Fayencemanufaktur begann 1770 unter Johann Jacob Kaisin (gest. 1774). Am 3. Februar 1774 übernahm der ehemalige Direktor der Flörsheimer Fayencemanufaktur Kaspar Dreste die Leitung der Manufaktur.
Dreste betrieb das Unternehmen bis zu seinem Tod 1787. Danach führte seine Witwe die Geschäfte bis zum Jahr 1795 in dem die Manufaktur geschlossen wurde.
Quelle: S. 146 f.
Fayencen der Sammlung Wolf-D. Amelung. Mainfränkischen Museum Würzburg

(s.u. Literatur)

Wiesbadener Fayenceplatte um 1770, grüne Muffelmalerei, Manufakturmarke „WD“, B

Wiesbadener Fayenceplatte um 1770, grüne Muffelmalerei, Manufakturmarke „WD“, B. 29 cm

Camaieu Malerei:

Camaïeu bzw. Camaïeu-Malerei ist ein Fachbegriff für eine monochrome Maltechnik ein und dieselbe Farbe in unterschiedlichen Abtönungen verwendet
Gegenstände aus Porzellan oder Fayence wurden im ersten Drittel des 18. Jahrhunderts bevorzugt mit Purpur und Eisenrot, später mit Kupfergrün, in Grau und Sepia dekoriert.
Quelle: Wikipedia

18. Jh Camaieu Malerei Muffelfarben Fayence Wiesbaden Blumen
Detail Camaïeu Malerei in Kupfergrün auf Wiesbadener Fayence Platte um 1774

Manufakturmarke

Die Marke WD wurde ca. ab 1774/75 verwendet mit der Übernahme der Leitung der Wiesbadener Manufaktur durch Kaspar Dreste.

Manufakturmarke WD

Vergleichsobjekt im Museum:

Museum für Franken
Staatliches Museum für Kunst- und Kulturgeschichte in Würzburg

Festung Marienberg

Fayence Leuchter Wiesbaden um 1775
H. 22,3 cm
Unterseite mit Manufakturmarke WD
Muffelmalerei in Grün (Camaieu)
Fuß mit Rocaillenornamenten und Blütenzweige und Streublümchen.

Aus der Sammlung Wolf-D. Amelung (1943-2012) leidenschaftlicher Sammler und international anerkannter Kenner von Fayencen. Objekt ist der Schenkung an das Mainfränkischen Museum

Quelle: Sammlerglück (s.u.)
S. 147

Literatur:

Sammlerglück Fayencen der Sammlung Amelung Mainfränkisches Museum Würzburg 2014

S. 146 f.
Fayencen der Sammlung Wolf-D. Amelung. Schenkung und Leihgaben im Mainfränkischen Museum Würzburg Autor: Trenschel, Hans-Peter; Wall, Frauke van der

Vergleichsobjekt in der Literatur

Wiesbaden Ovale Fayence Platte, Dekor in Grün mit schwarzer Kontur Marke WD

Oppenheim, Michel Wiesbadener Fayence KERMOS 46 1969 Abb. 24

Oppenheim, Michel Wiesbadener Fayence KERAMOS No 46 1969 S. 3-43
Abb. 24 Gesellschaft der Keramikfreunde, Mannheim.

Detail Künersberger Hausmalerkrug mit Fruchtdekor um 1765

Künersberger Hausmalerkrug um 1765

Künersberger Hausmalerkrug mit Fruchtdekor
auf Durlacher Fayence um 1765

Künersberger Fayence Hausmalerkrug um 1765

Künersberger Hausmalerkrug um 1765, bunte Muffelmalerei auf Durlacher Fayence, H. 22 cm

Große Früchtearrangements gehören zu den für die Künersberger Manufaktur typischen Dekoren und sind auf Objekten unterschiedlicher Form zu finden.
Nachdem die Künersberger Manufaktur ihren Betrieb 1765 eingestellt hat, arbeiteten einige Maler als selbständige Hausmaler weiter und bezogen Weißware aus Durlach.

Vergleichsstücke im Museum : (vergleiche auch unser früherer Blogbeitrag zum Museum)

Memminger Stadtmuseum im Hermansbau:

Vergleichsstücke in der Literatur:

Fayencen der Sammlung Wolf-D. Amelung
Mainfränkisches Museum Würzburg Festung Marienberg

Sammlerglück Fayencen der Sammlung Amelung Mainfränkisches Museum Würzburg 2014

Sammlerglück Fayencen der Sammlung Amelung Mainfränkisches Museum Würzburg 2014

 

Merken