Kategorie-Archiv: Expert Knowledge

30. Spezialauktion Historische Trinkgefäße Johannes Vogt 2008

Spezialauktion Historische Trinkgefäße

Johannes Vogt KunstauktionenJohannes Vogt Auctions:

30. Spezialauktion Johannes Vogt Historische Trinkgefäße

1994 war die erste Auktion meines Bruders mit der Spezialisierung auf alte Bierkrüge im Schussenrieder Bierkrugmuseum.

In der Folge weitere 30 Auktionen bis in das Jahr 2009 mit insgesamt ca.
15.000 versteigerten Objekten
. Einzigartig in dieser Fokussierung auf das
Sammelgebiet der historischen Trinkgefäße aus Fayence, Steinzeug, Glas,
Elfenbein, Silber und Sammlerzinn
.

In dieser Zeit hat sich Johannes Vogt zu einem führenden Experten
in diesem Fachgebiet entwickelt. Seine Expertise war nicht nur in Deutschland
sondern auch weit über die Grenzen hinaus bis in die USA sehr geschätzt.

Seine große Leidenschaft gehörte der Fotografie und es ist ihm gelungen mit
fachmännischem Blick das Besondere jedes einzelnen Objektes zu erfassen und
seine „Seele“ ins rechte Licht zu setzen.

Johannes Vogt Auctions beer steins munich

Sein Vermächtnis sind seine 31 eigenen Auktionskataloge meine Verkaufskataloge
und  2 Fachbücher zum Thema Fayence, Steinzeug und Sammlerzinn:

Von beiden Büchern haben wir noch kleinere Bestände. Auch von den meisten Auktionskatalogen gibt es noch Restbestände.
Bei Interesse melden Sie sich gerne bei uns!
vogt@vogt-auctions.de

hafnerkeramik-winterthur-1720-datiert

Hafner Keramik

Hafnerkeramik als Haushaltsgeschirr hatte seine Blütezeit im 16. und 17. Jahrhundert.
Die Keramik wird bei recht niedrigen Temperaturen von 700 bis 800 ° C gebrannt

Hafnerkeramik wurde  innen mit einer durchsichtigen Bleiglasur versehen um den Scherben wasserundurchlässig zu machen. Es gab allerdings auch farbige Bleiglasuren in Braun, Gelb oder Grün.

Eine dottergelbe Farbe ist z.B. typisch für die Hafnerware aus Niederbayern dem Kröning, einem bewaldeten Höhenzug zwischen Landshut, Vilsbiburg und Dingolfing.
Exzellente Tonvorkommen lieferten den Kröninger Hafnern das Material für besonders feine Produkte.

Die große Dichte von Werkstätten insbesondere in der Blütezeit des 18. Jahrhunderts führte zum Vertrieb der Erzeugnisse in einem Umkreis von mehreren hundert Kilometern. Auf den Märkten auch der großen Städte nahmen die Kröninger Hafner eine führende Stellung ein. Verursacht durch eine Reihe von ungünstigen Entwicklungen verlor das Handwerk in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts an Bedeutung und erlosch um das Jahr 1930.

Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kr%C3%B6ninger_Hafnerkeramik

Aus Feuer und Erde Kröninger Keramik im Keramikland Niederbayern
Ein spannender Beitrag des Bayerischen Rundfunks über die Hafnerkeramik
aus der Region rund um den Kröning.
Zu finden über den obigen link in der BR Mediathek:

Museum:

Das Heimatmuseum Vilsbiburg kann durch seine Sammeltätigkeit und Ankaufspolitik sowie mit den durch eigenen Kräften ergrabenen und restaurierten Geschirrstücken aus Werkstattbruchgruben im Kröning und an der Bina auf einen Ausstellungsbestand
von etwa 900 Keramiken und ca. 100 Ofenkacheln und -teilen verweisen
.
Im Depot lagern weiter noch erhebliche Mengen von Keramiken.

Literatur:

die-hafner-auf-dem-kroening-und-an-der-bina-lambert-grasmann

Lambert Grasmann
Die Hafner auf dem Kröning und an der Bina

Merken

Merken

alte zinn gefaesse aus dingolfing

1. Zinn Sammler Treffen

Erstes Symposion und Sammlertreffen für altes Zinn
Dingolfing und Regensburg

17. bis 18. September 2016

Besonders erfreulich war das Zusammentreffen mit den
Niederländischen Zinnsammlern
die den Kreis der Teilnehmer um internationale Expertise bereichert haben!

Themen:

Georg Rettenbeck, Stadtarchivar und Leiter des Museums Dingolfing, mit anschließender Führung durch die Ausstellung zur Stadtgeschichte.

Vortrag Robert Weis, München:
„Gebrauchszinn aus dem Herzen Niederbayerns – Die Dingolfinger Zinngießer und ihr Werk“.

Besichtigung und Diskussion der Bestände des Museums und verschiedener Privatsammlungen zum Thema: Arbeiten Dingolfinger Zinngießer

Vortrag Dr. Otto Baumgärtel, München:
„Zinn auf Silberart im historischen Kontext – Klischees und Wirklichkeit“.

Vortrag Dr. Elmar Schneider, Wildon (A):
Die Sammlung Ruhmann – Sammlungsgeschichte und Bestände“.
Download des Vortrag als PDF
die-sammlung-dr-karl-ruhmann-elmar-schneider

Vortrag Frieder Aichele, Stuttgart: „Fälschungen, mit Beispielen von Blutbacher bis Thielen“.
Download des Vortrag als PDF
vortrag-zinn-kunsthandwerk-als-nachbildung-originaler-stuecke-frieder-aichele-stuttgart-17-09-2016-dingolfing-zinnsammlertreffen

Vortrag Sabine Tiedke, M.A., Bad Windsheim: „Zinn im Fränkischen Freilandmuseum – Das Projekt Bestandskatalog und die Vorbereitung der Ausstellung Fränkisches Zinn“.

Historischen Museums Regensburg Besichtigung ausgewählter Depotbestände an Zinn – moderiert durch Dr. Otto Baumgärtel und Robert Weis

Zittauer Fayencen | Fachbuch

Gert & Sylke Wunderlich: Zittauer Fayencen.
Sammlung Sonja & Gert Wunderlich.

Historischer Überblick mit zahlreichen Abbildungen aus Museen und Sammlungen.

Die erste umfassende Publikation über die besonderen Fayencen stellt
die 1966 begründete Sammlung im Vergleich zu ausgesuchten
Museums
exemplaren vor.
Sie präsentiert die Formenvielfalt und Kreativität der unbekannten Fayencemaler und Töpfermeister des 17./18. Jahrhunderts.

Mehr lesen und Blick ins Buch ….

Bestellung zum Preis von: 36,- Euro, zzgl. Versandkosten bei der
Stiftung Plakat Ost

Vergleichsstück:

Zittauer Fayence Birnkrug 1678 datiert

Zittauer Fayencebirnkrug 1678 datiert – Sammlung Peter Vogt München

 

 

Weltkunst Online auktionen Ausstellungen Kunsthandel Experten

Weltkunst | Sammlerseminar Fayence

Das neue Online Portal der Zeitschrift Weltkunst aus dem Zeit Verlag:

WELTKUNST Online ist das Forum für Kunstfachwissen. Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem Kunstmarkt und der Kunstszene werden von Experten ausführlich vermittelt.
Dazu zeigt Deutschlands größter Kunst-Veranstaltungskalender alle Termine weltweit.

Hilfreiche Informationen für Sammler und Kunstinteressierte.
Einige Artikel aus vergangenen Weltkunst Print Ausgaben sind jetzt online einsehbar
wie z. B. das Sammlerseminar FAYENCE – zum lesen link anklicken

Weltkunst Sammlerseminar Deutsche Fayence

Weltkunst Sammlerseminar Deutsche Fayence

 

 

Merken

Merken

Pear-shaped Jug Wolfgang Rössler ca. 1690 Muffle-fired enamel colors

Sammlerseminar | Weltkunst

Sammlerseminar Deutsche Fayence in der Weltkunst November 2015

Spannende Einblicke in die Welt der Fayencekunst des Barock und Rokoko
von Angelea Gräfin von Wallwitz.

Inhaltlicher und visueller Überblick über besondere Stücke, wichtige Fayencemanufakturen
und Hausmaler.

Nachfolgend der link zum PDf des Artikels (8 MB)
Weltkunst no 108 November 2015

Die Krüge hoch! | Artikel Börse online

Prachtstücke Bierhumpen
Auf dem Münchner Oktoberfest sind sie nur Mittel zum Zweck, für Sammler aber weit wertvoller ….

Artikel Börse online
Ausgabe 39 /2015 hier auch als PDF zum download Prachtstücke Bierhumpen

Artikel Prachtstücke Bierhumpen - Quelle Börse online Ausgabe 39 24.09.2015 S. 82

Artikel Prachtstücke Bierhumpen – Quelle Börse online Ausgabe 39 24.09.2015 S. 82

 

Fayence und Steinzeug des 17. + 18. Jh.

Zu den beliebten Sammelobjekten gehören Fayence- und Steinzeugkrüge des 17. + 18. Jahrhunderts. Deutsche Kunsthandwerker haben bei der Herstellung dieser Trinkgefäße ihre Kreativität durch Form und Material zum Ausdruck gebracht.

Lesen Sie den Beitrag hier als PDF – Text und Fotos Johannes Vogt München

Sammlerjournal_Artikel_Steinzeug- und Fayencekrüge 09/1993

Sammlerjournal 9/1993 Steinzeug- und Fayencekrüge

 

Alte Bierkrüge Übersichtskatalog mit Bierkrügen Vogt Battenberg Verlag

Fachbuch | Alte Bierkrüge

Alte Bierkrüge

Sammlerträume
Übersichtskatalog mit Bierkrügen aus fünf Jahrhunderten

Johannes Vogt (Autor), Peter Vogt (Autor)

Battenberg Gietl Verlag 2007

ISBN 978-3-86646-021-8
1. Auflage 2007
© 2007 Battenberg Verlag in der
H. Gietl Verlag & Publikationsservice GmbH •
Regenstauf

 

Das Buch ist beim Verlag nicht mehr erhältlich –
wir haben noch Restexemplare!

Preis 19,90 EUR inklusive Versand innerhalb Deutschland –
Schicken Sie uns einfach eine e-mail für die Bestellung

PDF mit Ausschnitten aus dem Buch vom Verlag:
Alte Bierkrüge: Sammlerträume Battenberg J.Vogt

Bierkrüge und Humpen aus fünf Jahrhunderten mit geschichtlichem Abriss, Überblick über Materialien und Besonderheiten, aktuelle Marktpreise und professionelle Bewertungen vom Fachmann.

Ob mit Bildnissen von Märchenkönigen, berühmten Männern und Frauen, Szenen aus dem Volksleben oder von idyllischen Landschaften, Bierkrüge sind seit jeher beliebte Souvenirs.
Ob aus Stein oder aus Glas, mit Zinndeckel oder ohne, es gibt sie in allen erdenklichen Variationen. Das rührt auch daher, dass dem Trinken und Zutrinken in der Gesellschaft seit jeher große Bedeutung beigemessen wird.

Im vorliegenden Werk stellen die Autoren die verschiedensten Krüge und Humpen aus fünf Jahrhunderten vor.

Dabei geben sie grundlegende Informationen zum Sammelgebiet an sich, zu den Materialien, aus denen die wertvollen Objekte gefertigt sind und einen reich illustrierten geschichtlichen Abriss, von der Renaissance zum Biedermeier, vom Historismus bis hin zum Jugendstil.

Sie widmen sich unter anderem den Besonderheiten von Reservistenkrügen, Studenten- und Zunftkrügen, Figurenkrügen und Brauereikrügen.
Im historisch gegliederten Katalogteil kommen vor allem auch Sammler auf ihre Kosten. Reich bebildert werden die einzelnen Krüge und Humpen beschrieben und mit aktuellen Marktpreisen bewertet.

Außerdem geben die Autoren Hilfen zur Beurteilung der Echtheit, der Sammelwürdigkeit und Tipps zum Aufbau einer Sammlung. Für kulturgeschichtlich Interessierte birgt das Werk viel Spannendes, sind die Bierkrüge mit ihren Abbildungen, kunstvollen Deckelfiguren und Reliefs doch auch Zeugnis der Lebensgewohnheiten vergangener Zeiten.

Johannes Vogt, geboren 1959, machte sich nach Abschluss seines Betriebswirtschaftsstudiums als Antiquitätenhändler im München selbstständig. Er hat bereits zahlreiche Titel zum Thema Alte Bierkrüge veröffentlicht. Im Jahre 1994 gründete Johannes Vogt ein auf historische Trinkgefäße spezialisiertes Auktionshaus und hat seitdem bereits über 10.000 Krüge versteigert.

Peter Vogt, geboren 1962, arbeitete zunächst bei Sotheby’s in München, New York und London. 1987 eröffnete er im Münchner Rathaus ein Antiquitätengeschäft mit Fayence- und Steinzeugkrügen. Seit 1990 gibt Peter Vogt einen jährlichen Verkaufskatalog mit dem Titel Fayence und Steinzeug aus vier Jahrhunderten heraus.