Jüdische Braugeschichten

BIER IST DER WEIN DIESES LANDES.
JÜDISCHE BRAUGESCHICHTEN

13. April 2016 bis 08. Januar 2016

Eine Ausstellung des Jüdischen Museums München

Kurator: Bernhard Purin in Zusammenarbeit mit Lilian Harlander

Das Reinheitsgebot feiert 2016 seinen 500. Geburtstag.
Das Jüdische Museum München nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, erstmals in einer Ausstellung Geschichte und Gegenwart des Bieres in der jüdischen Tradition und Kultur zu beleuchten.

Wenn Bier statt Wein das Hauptgetränk ist, dann, so legt der Talmud fest,
„ist das Bier der Wein dieses Landes“ und darf verwendet werden.

Der Frage, was der Brauerstern und seine oberpfälzische Ausprägung, der „Zoigl“, mit dem Davidstern zu tun haben, widmet sich ein weiterer Bereich der Ausstellung. Anschaulich wird auch die Geschichte des Hopfenhandels erzählt, der in Süddeutschland über lange Zeit von jüdischen Händlern maßgeblich geprägt war.

Gut recherchierte Hintergrundinformationen zum Braustern im
BLOG Westerwaldkeramik und im BLOG von INZUAM

Brauer Stern - Zoigl - Stern der Brauer Zutaten Hopfen Malz Wasser Quelle Blog Inzuam: https://inzuam.wordpress.com/2015/04/29/ein-stern-im-klausenerkiez/

Außerdem wird nachgewiesen, dass das „Bierkrugveredelungsgewerbe“, also die Bemalung von Krügen sowie die Herstellung und Montage der Zinndeckel, ein maßgeblich von jüdischen Münchnern entwickeltes und betriebenes Gewerbe war.

Einen Schwerpunkt der Ausstellung bilden die jüdischen Brauherren in München und Umgebung.

Reklamemarke Unionsbräu München, um 1910 Abbildung: Jüdisches Museum München

Reklamemarke Unionsbräu München, um 1910
Abbildung: Jüdisches Museum München

Abschließend widmet sich die Ausstellung der Bierkultur im heutigen Israel, die zum einen stark von der deutschen Brautradition und deutschen Bierstilen geprägt ist und andererseits durch eine junge und vielfältige Craftbeer-Szene überrascht.

Quelle:
http://www.juedisches-museum-muenchen.de/wechselausstellung/wechselausstellung-single/bier-ist-der-wein-dieses-landes-juedische-braugeschichten.html